Keine regulären Praxisprüfungen in KW 15 (12.04.-17.04.) – auch KW 16 betroffen und Folgewochen

UPDATE – 31.05.2021

Wie bereits schon seit mehreren Wochen, kann der tatsächlich benötigte Prüfungsbedarf vom TÜV nicht gedeckt werden. Nachstehend ein Auszug aus dem aktuellen Infoschreiben:

„Aktuelle Corona-Lage und Terminsituation
Entgegen den Regelungen in den meisten anderen Bundesländern, konnte nach dem Lockdown im
vergangenen Jahr, der Fahrschul- und Prüfbetrieb in Hessen durchgehend weitergeführt werden. Für
viele mag so der Eindruck entstanden sein, dass wir uns wieder im „Normalbetrieb“ befinden, aber
dem ist nicht so. Corona ist noch nicht vorbei. Wir alle, Fahrerlaubnisbewerber, Fahrlehrer und
Fahrprüfer müssen nach wie vor den besonderen Anforderungen an die Corona-Lage gerecht werden:
• Erhöhtes Risiko: Alle Beteiligten riskieren, täglich eine Infektion, die nicht nur zu Quarantäne,
sondern auch zu einer schweren Erkrankung führen kann
• Vielzahl an Kontakten bei Fahrerlaubnisprüfungen führt vermehrt zu Personalausfällen:
Meldungen von Kontaktketten (Bewerber oder Fahrlehrer), haben zur Folge, dass Prüfer für
zwei Wochen in Quarantäne geschickt werden
Erst aktuell hatten wir eine Kontaktmeldung zu drei Prüfern von einem Fahrlehrer, der am
Wochenende Corona-Symptome entwickelte und dann positiv getestet wurde. Dies waren
dann, vom einen Tag auf den anderen, 30 Prüftage die umgeplant werden mussten
• Kurzfristige Corona bedingte Ausfälle von Fahrlehrern oder Bewerbern durch
Quarantäneanordnungen von Schulen bzw. Behörden
• Kurzfristige Corona bedingte Ausfälle von Prüfern durch Quarantäneanordnungen von Schulen
bzw. Behörden
• Eingeschränkte Prüfplatzanzahl an den Theorie-Prüflokalen, aufgrund von Hygienevorgaben
Dies führt in Summe dazu, dass wir tagtäglich und meist kurzfristig umplanen oder Lücken hinnehmen,
wo Prüfungen nicht stattfinden können. Auch das wird sehr kulant gehandhabt. Zusätzlich nehmen
aktuell (saisonbedingt) die Prüfaufträge der Zweiradklassen zu und die Prüfzeiten haben sich mit der
Einführung der optimierten praktischen Fahrerlaubnisprüfung (OPFEP) verlängert. Unsere
Dispositionen schöpfen hierbei alle Möglichkeiten aus. Gleichzeitig erklären sich fast alle Prüfer zu
Sonderschichten, extra Prüftagen, Urlaubsverzicht etc. bereit, um den Prüfplatznachfragen
nachzukommen. Dabei bemühen wir uns allen Anfragen der Fahrschulen gerecht zu werden und gleich
zu behandeln. Dies führt an der ein oder anderen Stelle zu Kürzungen von gewünschten Punkten. Wir
bitten um Verständnis für die aktuelle Situation.“

 

„TÜH/TÜV Hessen appelliert an Fahrschüler:innen für freiwillige
Corona-Tests vor der Führerscheinprüfung
Die Arbeitsschutzverordnung verpflichtet Unternehmen – d.h. Prüforganisationen in gleicher Weise
wie Fahrschulen – zum Testangebot für alle Mitarbeitenden, dementsprechend richten wir einen
gemeinsamen Appell an alle Fahrschüler:innen mit dem Ziel auch morgen noch ‚sicher prüfen zu
dürfen‘. Unsere bisher entwickelten und angewandten Schutz- und Hygienemaßnahmen haben sich
bewährt, lassen sich aber durch die freiwillige Testung der Fahrerlaubnisbewerber*innen noch weiter
verbessern.
Die Kernbotschaften der Initiative:
• Alle Fahrschüler:innen werden aufgerufen mit aktuellem Corona-Test zur Führerscheinprüfung
(sowohl Theorie, als auch Praxis) zu erscheinen – so wie es auch z.B. vom Einkauf oder
Friseurbesuch bekannt ist
• Sowohl Fahrerlaubnisprüfer:innen, als auch Fahrlehrer:innen nutzen die Testangebote der
Arbeitgeber umfassend
• Alle Beteiligten tragen bei den Prüfungen den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz – eine
medizinische Maske ist der Mindeststandard, eine FFP2-Maske wird empfohlen
• Die bekannten Schutzmaßnahmen Abstand, Hygiene, Lüften sind weiterhin uneingeschränkt
erforderlich und umzusetzen
• Maßnahmen zur Kontaktreduzierung und -nachverfolgung sind zu beachten – die Nutzung der
CoronaWarnApp wird empfohlen
Rahmenbedingungen:
• Die Initiative ist ein Appel an die Bewerber zur freiwilligen Testung
• Der TÜV Hessen führt im Rahmen der Fahrerlaubnisprüfung weder Corona-Tests durch noch
verpflichtet er zur Vorlage eines Corona-Tests
• Die Initiative gilt solange als freiwilliger Appell, wie landes- oder kommunalspezifische
Regelungen keine darüberhinausgehenden Maßnahmen fordern bzw. vorschreiben.
Unsere Bitte an Sie:
• Helfen Sie mit und leisten einen Beitrag für eine sichere Führerscheinprüfung
• Hängen Sie den Appel in Ihren Räumlichkeiten aus und unterstützen die Initiative (siehe
Anhang: „Zusammen gegen Corona“)
• Klären Sie ihre Fahrschüler:innen auf und bitten um ihre Unterstützung

Mit besten Grüßen und bleiben Sie gesund!

Denny Kirchner Denis Sixten Clark Doerffer
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Fachreferent Fahrerlaubniswesen Auto-Service Bereichsleiter Auto-Service“

 

Wie bereits auch schon in unseren vorangegangenen Mitteilungen erläutert, kommt es durch Verschiebung bzw. Totalausfall der Prüfungstermine leider auch zu Verzögerungen und Wartezeiten bei der Vergabe von aktuellen Fahrterminen!

 

UPDATE – 06.05.2021

Auch für die KW 21 und 22 wird der Prüfungsbedarf vom TÜV nicht gedeckt. Daher kommt es leider zu weiteren Verzögerungen und Wartezeiten, die sich auch auf die Vergabe der Fahrstundentermine auswirken.

 

UPDATE – 29.04.2021

Leider wurden die Prüfungen für die KW 20 auch wieder gekürzt, sodass der tatsächlich benötigte Prüfungsbedarf erneut nicht gedeckt wird. Wie schon in früheren Mitteilungen erwähnt, dehnen sich die Wartezeiten leider weiter aus.

Ihr Team der Fahrschule Lothar Meyer

 

UPDATE – 21.04.2021

Leider wurden die beantragten Prüfungen für die KW 18 ebenfalls gekürzt. Außerdem werden in KW 19 erneut keine Prüfungsanforderungen zugewiesen (Ersatz, sogenannte „Sammeltermine“, wie bereits in KW 15 geschehen), da es durch die heutigen Streikaktivitäten, durch die Angestellten der Technischen Überwachung Hessen GmbH, zu Prüfungsausfällen kommt.

Daher wird der tatsächliche Prüfungsbedarf erneut nicht gedeckt und die Wartezeiten dehnen sich leider aus.

Ihr Team der Fahrschule Lothar Meyer

 

UPDATE – 31.03.2021

Leider wurden die beantragten Prüfungen für die KW 16 ebenfalls gekürzt, sodass der tatsächlich benötigte Prüfungsbedarf nicht gedeckt ist. Leider kommt es daher erneut zu Wartezeiten, auf die wir keinen unmittelbaren Einfluß haben.

Ihr Team der Fahrschule Lothar Meyer

 

Corona hat uns weiterhin im Griff…

Dies betrifft nicht nur unser alltägiches Leben, auch wir Fahrschulen bzw. der TÜV haben dadurch mit diversen Einschränkungen und Hürden zu kämpfen.

In der Vergangenheit kam es bereits mehrmals zu Kürzungen bei beantragten Praxisprüfungen, sodass nicht alle Prüfungen wie geplant stattfinden konnten bzw. verschoben werden mussten.

Nun hat der TÜV den Fahrschulen mitgeteilt, dass in der KW 15 (12.04.-17.04.) die beantragten Prüfungen gar nicht zugewiesen bzw. bedient werden. Es werden lediglich sogenannte „Sammeltermine“ angeboten, die bei weitem den tatsächlichen Bedarf nicht abdecken. Daher kommt es leider erneut zu Wartezeiten bei den Praxisprüfungen, was sich auch auf die Terminplanung der Fahrstunden auswirkt. Wir bitten daher weiterhin um Verständnis und Geduld. Danke und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Fahrschule Lothar Meyer