Motorradfahren mit Autoführerschein (B196)

Autoführerschein ohne Prüfung aufstocken

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 25 Jahre
  • mindestens seit 5 Jahren im Besitz der Fahrerlaubnis Kl. B

Ausbildung:

  • Theorieunterricht
    • mindestens 4 Unterrichtseinheiten à 90 Minuten (klassenspezifischer Motorradunterricht)
  • Praxisunterricht
    • mindestens 5 Unterrichtseinheiten à 90 Minuten (das bedeutet 10 Fahrstunden à 45 Minuten)
  • Theorie- und Praxisprüfung
    • nicht erforderlich

Kosten:

650,00 € / jede zusätzliche Fahrstunde (45 Minuten): 45,00 €

 

B I T T E   B E A C H T E N:

  • Dieses Recht ist nur innerhalb von Deutschland gültig. Fahrten ins bzw. im Ausland sind nicht erlaubt.
  • Aufstieg von A1 auf A2 nach § 15 FeV ist nicht möglich
  • Die angegebenen Unterrichtseinheiten, speziell bei der Praxisausbildung, stellen die vom Gesetzgeber geforderte Mindestausbildung dar. Dies bedeutet, dass die tatsächlich benötigte Anzahl an Fahrstunden im Einzelfall höher ausfallen kann!

 

Erläuterungen zum B196 Führerschein

Veröffentlichung der Verordnung am 30.12.2019 im Bundesgesetzblatt Nr. 52. Inkrafttreten der Verordnung am 31.12.2019.

Da es sich um eine Ausweitung einer bereits bestehenden Fahrerlaubnis handelt, entfällt die Vorlage einer Sehtest- bzw. Erst-Hilfe-Kurs-Bescheinigung.

Damit die Schlüsselzahl B196 in den Führerschein eingetragen werden kann, muss der Fahrerlaubnisbehörde der Nachweis einer Fahrerschulung vorgelegt werden (Muster nach Anlage 7b FeV).

 

Vor- und Nachteile von B196

  • Vorteile
    • ? Eigentlich gibt es keine Vorteile…
      …es sei denn, Du möchtest anstatt mit 50 ccm (~ 45 km/h) jetzt mit 125 ccm (~ 120 km/h) „für immer“ unterwegs sein. Ansonsten hat der B196 Führerschein lediglich
  • Nachteile
    • kein Aufstieg auf A2 nach 2 Jahren
    • nur innerhalb von Deutschland gültig
    • nicht im Ausland nutzbar (auch nicht im Auslandsurlaub für einen 125 Roller)